Wiederum Alarmierung nach Lawinenabgang am 13.03.2017 in Sölden

 

Neuerlich wurde unsere Mannschaft zu einem Lawinenabgang im Rettenbachtal nachalarmiert. Auch hier konnte noch vor dem Eintreffen unserer  Kameraden die verschüttete Person geortet und ausgegraben werden.

 

Unterstützung in Sölden nach Lawinenabgang am 10.03.2017

 

Nach einem Lawinenabgang im Schigebiet in Sölden, wurde unser Ortsstelle zur Unterstützung nachalarmiert. Kurz vor dem Eintreffen in Sölden konnte die verschüttete Person jedoch geortet und ausgegraben werden. Daraufhin konnten unsere Einsatzkräfte wieder einrücken.

 

Totbergung am 13.02.2017 im Bereich der Wurzbergalm

 

Aufgrund eines internen Notfalles und des dadurch verstorbenen Wanderers im Bereich der Wurzbergalm, konnte unsere Mannschaft leider nur mehr eine Totbergung durchführen.

 

Verletztenbergung im Bereich Pestkapelle am 06.02.2017

 

Im Bereich der Pestkapelle stürzte eine Wanderin am vereisten Weg und brach sich dabei den Oberarm. Unsere Einsatzleiter konnten die Dame schnell versorgen und zum Arzt verbringen.

 

Nächtliche Suchaktion im Bereich Längenfeld am 05.02.2017

Im Bereich Astlehn wurde ein Mann als vermisst gemeldet. Unsere Mannschaft rückte aus und suchte im Bereich der do. Wanderwege sowie im Bereich der Ache. Zur Unterstützung wurde auch ein Teil der FF Längenfeld angefordert. Leider konnte der Mann nur mehr tot aufgefunden werden.

 

Suchaktion im Bereich Burgsteiner Wand am 04.01.2017

 

Im Bereich Burgsteiner Wand wurde eine vermisste Person vermutet. Unsere Mannschaft suchte daraufhin das gesamte Gelände ab, jedoch ohne Erfolg.

 

Bergung im Lehner Klettersteig am 04.11.2016

 

Ein Kletterer stieg ohne Gurt und Klettersteigset in den Lehner Klettersteig ein. Nach der ersten Steilstufe entschied er sich den Weitergang zu beenden und verständigte daraufhin seinen Vermieter. Dieser organisierte in weiterer Folge die Bergung durch unsere Männer.

 

Einsatz am Inneren Hahlkogel in der Route "Heimspiel" am 25.09.2016

 

Drei Kletterer gerieten beim Abseilen in der Route "Heimspiel" in die Nacht und konnten ohne Lichtmittel nicht mehr selbständig abseilen. 9 Männer unserer Ortsstelle stiegen zum Wandfuß auf und konnten die Route im unteren Bereich zur Gänze ausleuchten und die Kletterer zum Ausgangspunkt geleiten.

 

Einsatz am Reinhard Schiestl Klettersteig am 03.09.2016

 

Ein erschöpfter Kletterer kam im Bereich vom Standplatz 2 nicht mehr selbständig vor noch zurück. Daraufhin verständigte dieser über den Notruf die Bergrettung. Unsere Jungs konnten ihn schließlich unverletzt zum Einstieg wieder abseilen.

 

Einsatz am Lehner Klettersteig am 25.08.2016

 

Wiederum kam ein Klettersteiggeher in der Variante aufgrund von Kraftproblemen nicht mehr weiter. Unsere Mannschaft konnte ihn sicher wieder an den Wandfuß abseilen und unverletzt ins Tal verbringen.

 

Einsatz am Lehner Klettersteig am 19.08.2016

 

Ein Kletterer kam aufgrund seiner Erschöpfung in der steilen Variante nicht mehr vor und zurück. Daraufhin alarmierte er die Rettungskräfte. Beim Eintreffen unserer Männer hatte er sich wieder erholt und konnte gemeinsam das letzte Stück selbständig fertig klettern.

 

Einsatz beim 4-Seenmarsch am 14.08.2016

 

Beim 4-Seenmarsch musste ein Teilnehmer aufgrund von Kreislaufproblemen kurz vor dem Ziel stabilisiert werden. Im Anschluss daran wurde er mit unserem Einsatzfahrzeug geborgen und ins Tal verbracht.

 

Hunderettung am 10.08.2016 (2. Einsatz)

 

Am Weg von Burgstein nach Längenfeld jagte ein Hund ein Eichhörnchen und stürzte dabei ca. 5 Meter über eine senkrechte Wand ab. In weiterer Folge konnte der Hund nicht mehr selbständig aufsteigen und musste  von unseren Männern geborgen werden.

 

Bergeaktion Lehner Klettersteig am 10.08.2016 (1. Einsatz)

 

Ein Kletterer stürzte in der steilen Variante und konnte total entkräftet nicht mehr alleine auf- bzw. absteigen. Er konnte schlussendlich geborgen und mit dem Einsatzfahrzeug zum Arzt verbracht werden. 

 

Suchaktion am 03.08.2016 in Sölden

 

Zwischen Siegerland- und Hildesheimerhütte kam es zu einer Suchaktion nach 3 verstiegenen Wanderern. Dabei unterstützte unser Hugo die Einsatzmannschaft. Die Wanderer konnten rechtzeitig gefunden und zur Siegerlandhütte verbracht werden.

 

Bergung eines 14-jährigen jungen Wanderer in Huben am 26.07.2016

 

Der Bub war alleine im Bereich Feuerstein beim Erkunden des Waldes, als dieser in unwegsames Gelände geriet und nicht mehr vor und zurück kam. In weiterer folge rief er über sein Handy den Notruf und konnte von unseren Männern sicher über steiles und felsiges Gelände abgeseilt und in Sicherheit gebracht werden.

 

Bergung im Lehner Klettersteig am 20.07.2016

 

Ein Kletterer stürzte in der schweren Variante worauf sein Begleiter den Notruf wählte. Zwischenzeitlich konnte der Gestürzte von weiteren Kletterern aus der misslichen Lage befreit werden. In weiterer Folge begleiteten unsere Kameraden den Mann zum Ausstieg und von dort mit unserem Einsatzfahrzeug ins Tal.

 

Interner Notfall im Bereich Oberrieder Stabele am 17.07.2016

 

Ein Bergsteiger musste im Bereich unterhalb vom Oberrieder Stabele aufgrund eines internen Notfalles mit dem Einsatzfahrzeug ins Tal und zum Arzt verbracht werden.

 

Verletzte Person im Bereich Untere Hemerachalm am 11.07.2016

 

Im Bereich der unteren Hemerachalm stürzte eine Wanderin und verletzte sich dabei am Handgelenk. Nach Koordinierung des Einsatzes wurde die Frau von den Kameraden in Niederthai am Fahrweg abgeholt.

 

Unterstützung der Kameraden in Umhausen am 10.07.2016

 

Im Anschluss des Einsatzes in Oberried wurde unsere Ortsstelle von unserer Nachbarortsstelle Umhausen um Unterstützung ersucht. 5 Männer fuhren in Folge zum Stuibenfall und konnten hier gleich die nagelneue Gebirgstrage im Ernstfall testen. Eine Person mit einem Schwächeanfall konnte im Bereich der zweiten Aussichtsplattform geborgen und ins Tal transportiert werden. Unsere neue Trage hat sich hier bestens bewährt und ist eine enorme Erleichterung im Einsatzfall.

 

Einsatz im Oberieder Klettergarten am 10.07.2016

 

Ein Kletterer erlitt im Klettergarten Oberried einen Schwächeanfall. Die Leitstelle alarmierte in Folge NAH, Rettung und Bergrettung. Noch während der Anfahrt kam jedoch bereits die Stornierung, die Unterstützung war nicht mehr erforderlich.

 

Verletztenbergung am 28.05.2016 im Klettergarten Oberried

 

Eine Kletterin befand sich als Sichernde beim Einstieg in die Kletterroute als ihr Partner in das Seil stürzte. Dabei verlor sie das Gleichgewicht und schlug gegen den Fels auf. Dadurch erlitt sie Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule. Unsere Männer rückten in Folge aus und führten die Erstversorgung durch. In weiterer Folge wurde die Kletterin mit dem NAH in das Krankenhaus verbracht.

 

Verletztenbergung am 22.05.2016 am Lehner Klettersteig

 

Einem Kletterer verließen beim Aufstieg am Lehner Klettersteig die Kräfte, wodurch er ein Stück in sein Klettersteigset abstürzte. Dabei zog er sich Verletzungen an beiden Beinen zu und musste von unserern Männern in Folge erstversorgt und abgeseilt werden.

 

Bergung am 26.03.2016 Burgsteiner Klettersteig

 

Ein Kletterer kam aufgrund seiner Erschöpfung im Bereich vom ersten Stand nicht mehr weiter und konnte von unserer schnellen Eingreiftruppe unverletzt geborgen werden.

 

Suchaktion am 20.02.2016 im Sulztal

 

Über Anforderung unserer Kameraden in Gries war unsere Mannschaft am Weg nach Gries um vermisste Schitourengeher im Sulztal zu suchen. Noch vor dem Eintreffen am Einsatzort konnte der Einsatz storniert werden, da die Vermissten am Weg zur Hütte aufgefunden werden konnten.

 

Suchaktion am 12.02.2016 im Bereich Feuerstein

 

Ein Rodler wurde im Bereich der Rodelbahn am Feuerstein vermisst. Im Zuge der eingeleiteten Suchaktion stellte sich heraus, dass der Gesuchte mittlerweile alleine und selbständig in die Unterkunft unterwegs war.

 

Bergeeinsatz am 22.08.2015 im Klettergarten Nösslach

Ein Kletterer stürzte in der Route "Sonnenblume" im Bereich der 6. Seillänge und zog sich dabei eine Knöchelfraktur rechts zu. Da vorerst kein NAH zur Verfügung stand, wurde unsere Ortsstelle für die Bergung alarmiert. Noch während des Aufstiegs war der NAH C5 bereits im Anflug und konnte die verletzte Person mittels Tau bergen. Unsere Männer unterstützten diese Bergung bzw. die Versorgung des Patienten.

Bergeeinsatz am 09.08.2015 im Klettergarten Nösslach

Eine Kletterin zog sich aufgrund eines ausgebrochenen Trittes eine offene Wunde am Unterschenkel zu. Sie konnte von ihrer Seilpartnerin folglich an den Stand abgeseilt werden und musste von hier mittels Gebirgstrage geborgen werden.

Sucheinsatz am 26.07.2015 im Bereich Stabele Alm

Die Ortsstelle wurde über die Leitstelle alarmiert, dass ein Wanderer von der Stabele Alm talwärts ging und am vereinbarten Treffpunkt nicht angekommen sei. Die Mannschaft rückte aus, nach kurzer Suche konnte der Vermisste jedoch zu Hause angetroffen werden.

Bergeeinsatz am 16.07.2015 am Lehner Klettersteig

Eine Klettersteiggeherin verließen im neuen steilen Bereich vom Steig die Kräfte sodass sie nicht mehr vor und zurück kam. Sie verständigte daraufhin ihren Sohn, welcher die Rettungskräfte über die Leitstelle alarmierte. Thomas, Markus und Adriano stiegen zu der unverletzten Frau auf und konnten sie bis zum Einstieg wieder abseilen. Gerade noch rechtzeitig vor einem herannahenden Gewitter.

Bergeeinsatz am 06.06..2015 in der Kletterroute Schwalbennest

2 Kletterer stiegen in die Route Schwalbennest in die Burgsteiner Wand ein. In der dritten Seillänge entschieden sie sich aufgrund der Schwierigkeiten und des anziehenden Gewitters für den Rückzug. In weiterer Folge verfing sich das Seil beim Abziehen und sie konnten nicht mehr weiter. Daraufhin alarmierten sie die Bergrettung. Thomas kletterte zum ersten Stand hinauf und konnte sie in weiterer Folge zum Einstieg wieder abseilen.

Bergeeinsatz am 30.05.2015 im Klettergarten Nösslach

Nach einem 4 Meter Absturz einer Kletterin im Klettergarten Nösslach (Strada del Sole) musste diese von unserer Mannschaft erstversorgt und in weiterer Folge mit der Gebirgstrage geborgen werden. Am Parkplatz des Klettergartens konnte sie dem Roten Kreuz übergeben werden. Im Einsatz befanden sich 18 Männer und Frauen unserer Ortsstelle.

Bergeeinsatz am 28.05.2015 im Bereich Hauersee

Eine Ehepaar wanderte von Längenfeld aus durch das Hauertal in Richtung Hauersee. Auf einer Seehöhe von 2100m kamen sie aufgrund der Schneelage vom markierten Weg ab und gerieten in unwegsames Gelände. In weiterer Folge kamen sie nicht mehr vor und zurück und riefen den Notruf. Markus und Adriano stiegen zu den Wanderern auf und konnten sie unverletzt bergen und ins Tal geleiten.

Nachteinsatz im Bereich Feuerstein am 21.12.2014

Am Weg vom Feuerstein Talwärts rutschte ein Fußgänger am vereisten Weg aus und verletzte sich dabei am Knöchel schwer. Die Ortsstelle Längenfeld wurde daraufhin zur Bergung alarmiert. Im Zuge der Anfahrt zur verletzten Person wurde der Einsatz jedoch storniert, da der Verunfallte sich selbständig in ein Hüttentaxi setzen konnte und mit diesem ins Tal fahren konnte.

Bergung von 3 Schafen im Bereich Wiesekogel am 20.09.2014

Auch für solche Einsätze wird die Bergrettung gerufen - 3 Schafe sind im steilen felsigen Gelände nicht mehr vor und zurück gekommen. Ein Teil unserer Mannschaft stieg auf und konnte die wertvollen Tiere mittels Seilsicherung bergen und in Sicherheit bringen.

Sucheinsatz im Bereich Lehn am 14.09.2014

Ein Schwammerlsucher kam aufgrund der extremen Steilheit und der einsetzenden Nacht im Bereich Lehn nicht mehr vor und zurück. Daraufhin verständigte dieser seinen Vermieter, welcher die Bergrettung alarmierte. Der Nachteinsatz stellte aufgrund der Steilheit, Dunkelheit und der totalen Orientierungslosigkeit der verstiegenen Person die Suchmannschaft vor keine leichte Aufgabe. Trotzdem gelang es unserer Ortsstelle den Gast aufzufinden und unverletzt ins Tal zu verbringen.

Einsatz im Lehner Klettersteig am 17.08.2014

Ein Klettersteiggeher kam aufgrund seiner Erschöpfung nicht mehr weiter und verständigte über den Notruf die Bergrettung. Noch während der Anfahrt dürfte sich dieser jedoch wieder erholt haben und teilte der Bergrettung mit, dass er keine Hilfe mehr benötigen würde.

Suchaktion am 16.08.2014 im Bereich Breitlehnalm

Ein Hirte wurde im Bereich Breitlehnalm vermisst. Unsere Ortsstelle rückte aus und durchsuchte in mehreren Gruppen das teilweise steile und felsdurchsetzte Gelände unterhalb der Breitlehnalm. Im Zuge der Suche konnte der Einheimische jedoch nur mehr tot aufgefunden und geborgen werden. Er dürfte beim Abstieg außerhalb des Weges in eine steile Rinne abgestürzt sein.

Bergung eines erschöpften Kletterer im Lehner Klettersteig am 10.08.2014

Ein Kletterer kam aufgrund seiner Erschöpfung im neuen überhängenden Teil vom Lehner Klettersteig nicht mehr vor und zurück. Die Männer unserer Ortsstelle konnten diesen daraufhin abseilen und in den leichteren Teil hin begleiten, wonach er selbständig wieder zum Ausstieg gelang.

Bergung von 8 Personen im Lehner Klettersteig am 01.08.2014

8 Personen gerieten im Lehner Klettersteig in ein Gewitter und suchten unterhalb eines Felsvorsprunges Schutz. Als das Gewitter vorüberging konnten die Kletterer unverletzt durch unsere Ortsstelle geborgen werden.

Bergung in der Kletterroute "Schwarze Mauer" am 25.07.2014

Ein Klettersteiggeher durchstieg den Reinhard Schiestl Klettersteig in der Burgsteiner Wand. Im Anschluss daran verlor er beim Abstieg die Orientierung und geriet in die Kletterroute "Schwarze Mauer". Hier seilte er sich an den vorhandenen Fixseilen bis kurz vor dem Wandfuß noch selbständig ab, musste in Folge jedoch aufgrund des Seilendes von unserer Ortsstelle geborgen werden.

Bergung im Klettersteig Lehn am 15.07.2014

2 Wanderer wollten eigentlich zur Stabele Alm wandern. Sie gerieten jedoch im Bereich der Hängebrücke in unwegsames Gelände und im weiteren Verlauf in den Klettersteig. Da sie über keine geeignete Ausrüstung verfügten, wählten sie den Alpinnotruf und unsere Einsatzleiter konnten die Wanderer schlussendlich aus dem Klettersteig befreien.

Bergung im Klettersteig Burgstein am 06.07.2014

Im Bereich vom ersten Standplatz im Reinhard Schiestl Klettersteig kam ein Kletterer aufgrund von einsetzender Höhenangst nicht mehr weiter und musste durch unsere Kameraden geborgen werden.

Bergung auf der Wilden Leck in Gries am 05.07.2014

Zur Unterstützung unserer Kameraden in Gries wurde unsere Ortsstelle angefordert. Fabian und Peter F. waren bei der Bergung im Bereich der Wilden Leck direkt vor Ort, die restlichen befanden sich in Bereitschaft im BR-Raum in Gries. Schlussendlich konnte der verletzte Bergsteiger aufgrund des Nebels nach mehreren Versuchen gemeinsam geborgen werden.

Bergung einer abgestürzten Kletterin am 21.06.2014

Nur 10 Minuten nach Einsatzende vom letzten Einsatz ereilte uns schon die nächste Alarmierung. Eine Kletterin stürzte im Klettergarten Nösslach ab, konnte jedoch vom Partner gesichert werden. Trotzdem zog sie sich dabei eine schwere Sprunggelenksverletzung zu und konnte nicht mehr selbständig absteigen. Unsere Mannschaft stieg mit der Gebirgstrage zur Verletzten auf und führte im Anschluss der ärztlichen Versorgung die Bergung durch.

Bergung eines erschöpften Klettersteiggeher am 21.06.2014

Um 14.42 Uhr wurde die Einsatzmannschaft über die Bergung eines erschöpften Klettersteiggehers informiert. Die Mannschaft wurde aufgeteilt und wir gingen von zwei Richtungen in den Bereich des neuen Teiles vom Klettersteig im oberen Bereich. Im sehr selektiven Teil stürzte der mit Klettersteigset ausgerüstete Kletterer kurz ab und konnte aufgrund seiner Erschöpfung nicht mehr weiter ab- bzw. aufsteigen. In weiterer Folge führten wir die Bergung nach unten durch und von hier konnte der Kletterer wieder selbständig im leichteren Teil zum Ausstieg gehen.

Bergung eines verletzten Mädchens beim Abstieg vom Lehner Klettersteig am 06.05.2014

Nach der Alarmierung um 19.19 Uhr durch die Leitstelle Tirol stiegen die Frauen und Männer unserer Ortsstelle am Abstiegsweg vom Lehner Klettersteig bergwärts. Kurz unterhalb des Ausstieges konnte das durch einen Sturz verletzte Mädchen von unseren Sanitätern aufgefunden und erstversorgt werden. In weiterer Folge wurde die Patientin mit der Gebirgstrage ins Tal verbracht und dem Roten Kreuz Längenfeld übergeben.

Suche nach verstiegenem Wanderer am 18.03.2014 in Huben

Um 20.20 Uhr wurde die Bergrettung Längenfeld über die Leitstelle aufgrund eines verirrten Wanderer alarmiert. Der Urlaubsgast ist von Huben aus in Richtung Platter Grube gewandert und in die Dunkelheit gekommen. In weiterer Folge geriet der Wanderer in unwegsames Gelände und verständigte daraufhin seinen Vermieter. Aufgrund der vom Wanderer durchgegebenen GPS-Daten konnten 6 Mann unserer Ortsstelle den Gast relativ schnell finden und in Sicherheit bringen.

Alarmierung der Einsatzleiter nach einem Wanderunfall in Umhausen am 26.02.2014

Da nach einem Wanderunfall am Weg zum Stuibenfall keine Kameraden aus Umhausen bzw. Niederthai alarmiert werden konnten, wurde unsere Ortsstelle zur Bergung eines gestürzten Wanderers verständigt. Am Weg nach Umhausen wurde der Einsatz jedoch wieder storniert, da zwischenzeitlich der NAH Martin 2 die Person bergen und versorgen konnte.

Alarmierung nach Rodelunfall von der Nisslalm am 26.01.2014

In den frühen Morgenstunden wurden die Einsatzleiter unserer Ortsstelle via Leitstelle über einen Rodelunfall im Bereich Nisslalm verständigt. Im weiteren Verlauf wurde der Einsatz von unseren Kameraden in Gries übernommen. Von unserer Ortsstelle blieben 4 Kameraden in Bereitschaft.

Bergung am Lehner Klettersteig am 23.08.2013

Ein 27-jähriger Gast aus Tschechien stieg den Lehner Klettersteig bergwärts, als er im Bereich vom Stand 2 Krämpfe in den Armen bekam. Er konnte nicht mehr selbständig bergwärts aber auch nicht mehr talwärts steigen. Nach der Absetzung des Notrufes konnte er von den Einsatzleitern unserer Ortsstelle sicher zu Boden abgeseilt werden.

Vermeintliches Notsignal im Bereich Stabele am 12.08.2013

Nach einer Meldung wonach im Bereich Stabele Licht- bzw. Notsignale zu sehen waren, wurden die Einsatzleiter von der Leitstelle über den Sachverhalt verständigt. Nach einer kurzen Nachschau konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. Wer die Leuchtraketen schlussendlich abgeschossen hat, konnte nicht mehr eruiert werden. Anwesende Personen bestritten etwas unglaubwürdig damit in Verbindung zu stehen.

Suchaktion am 03.08.2013

… nach einem 5-jährigen Urlauberkind im Bereich Winkelbergsee/Geolehrpfad. Nach kurzer Suche konnte das Kind wohlbehalten am Ausgangspunkt der Wanderung wieder aufgefunden werden.

Alarmierung zu einer Suchaktion am 19.05.2013

Um die Mittagszeit wurde die Ortsstelle Längenfeld über die Leitstelle Tirol zu einer Suchaktion im Bereich Lehn alarmiert. Noch während der Anfahrt unserer Kameraden konnte die Person jedoch wieder aufgefunden und der Einsatz storniert werden.

Unterstützung der OS Niederthai bei einem Sucheinsatz am 18.05.2013

Gegen Mittags meldete eine deutsche Urlauberin ihre Mutter in Niederthai abgängig. Gemeinsam mit unseren Kameraden von Niederthai wurden Suchtrupps aufgestellt und die Wege im Bereich Wiesle und Tauferberg abgesucht. Nach einiger Zeit wurde bekannt, dass die Dame sich am Wiesle aufhielt und am Weg zurück nach Niederthai war. An einem dieser Wege konnte sie schlussendlich auch unversehrt aufgefunden werden.

Gemeinsamer Einsatz in Gries am 10.02.2013

Thomas und Adriano befanden sich zufällig auf der Amberger Hütte als ein Notruf bei der Leitstelle einlangte. Eine Schitourengeherin stürzte am Weg von der Kuhscheibe im Bereich der Sulze und verletzte sich dabei schwer. Gemeinsam mit Matthias von der Ortsstelle Gries wurde die verletzte Person erstversorgt und dem Team des Notarzthubschraubers Alpin 2 übergeben.

Unterstützung der Ortsstelle Sölden am 06.02.2013

Alarmierung unserer Ortsstelle durch die Kameraden von Sölden. Nach einem Lawinenabgang im Schigebiet wurde ein verschütteter Schifahrer vermisst. Da der Schifahrer kein Verschüttetensuchgerät bei sich hatte mussten Sondierketten zusammen gestellt werden. Kurze Zeit nach der Alarmierung konnte der Schifahrer aufgefunden werden und unser Einsatz wurde wieder storniert.

Alarmierung der Einsatzleiter am 31.01.2013

Am Weg zum Feuerstein am so genannten Sagenweg rutschte ein Mann am total vereisten Weg bergwärts aus und kam ca. 20 Meter unterhalb des Weges zum Stillstand. Durch laute Hilferufe machte er sich bei den Bewohnern von Huben bemerkbar. Bei der anschließenden Rettung waren 6 Mann unserer Ortsstelle sowie die Rettung und Polizei im Einsatz. Der Wanderer konnte auf den Weg verbracht werden und von dort wurde dieser mittels Tau des NAH Alpin 2 geborgen und in das Krankenhaus Zams geflogen.

Alarmierung der Einsatzleiter am 02.01.2013

Die Einsatzleiter unserer Ortsstelle wurden über einen Assistenzeinsatz im Bereich Gasthof Feuerstein alarmiert. Der Abtransport einer krampfenden Person konnte vorerst nicht sichergestellt werden. Aufgrund der Besserung des Gesundheitszustandes vom Patienten konnte dieser jedoch frühzeitig mit dem PKW nach Huben verbracht und der Rettung übergeben werden.

Einsatz bei Forstarbeiterunfall in Burgstein am 19.12.2012

Anforderung über die Leitstelle Tirol nach einem Forstarbeiterunfall in Burgstein. 15 Mann unserer Ortsstelle waren bereits unterwegs und kurz vor dem Verunfallten, als die Meldung von der bereits erfolgten Versorgung durch die Rettung Längenfeld eintraf. Trotzdem ein Danke für das zahlreiche und schnelle Eingreifen der Mannschaft.

Nachteinsatz beim Lehner Wasserfall am 06.08.2012

Anforderung durch das Rote Kreuz zum Abtransport eines 13-jährigen Mädchens mit Unterkühlung und Alkoholeinfluss um 22.49 Uhr. Das Mädchen war bereits stark unterkühlt und nicht mehr gehfähig. Insgesamt 15 Mann unserer Ortsstelle waren im Einsatz und transportierten die Patientin mittels Gebirgstrage vom Abstiegsweg des Klettersteiges ins Tal.

Bergeeinsatz am Burgsteiner Klettersteig am 27.07.2012

Aufgrund von auftretender Höhenangst mussten zwei Personen vom ersten Rastplatz am Burgsteiner Klettersteig geborgen und zum Ausgangspunkt der Tour abgeseilt werden.

Berge und Sucheinsatz im Bereich vom Hauerkogel am 01.07.2012

Ein Wanderer versuchte den Abstieg vom Hauerkogel auf kurzem Wege in direkter Route in das Hauertal abzusteigen. Dabei verstieg er sich in steilem felsigen Gelände und kam nicht mehr vor und zurück. Nach der Verständigung seiner Unterkunftgeber stiegen unsere Männer zum Gipfel auf und suchten in weiterer Folge das schwierige Gelände nördlich des Hauerkogel nach dem in Not geratenen Bergsteiger ab. Schlussendlich konnte er wohlauf und unversehrt aufgefunden und auf sicheres Gebiet abgeseilt werden.

Bergeeinsatz am Burgsteiner Klettersteig am 22.06.2012

Eine Klettersteiggeherin welche am Weg zum ersten Rastplatz leicht ausrutschte bzw. sich dabei das Handgelenk am Stahlseil verdrehte, verständigte über den Notruf die Bergrettung. Ewald, Bruno, Markus u Adriano rückten aus und konnten die leicht verletzte Person am Rastplatz antreffen. In weiterer Folge wurde die Dame wieder an den Ausgangspunkt des Klettersteiges abgeseilt. Sie konnte in Folge noch selbständig einen Arzt aufsuchen.

Canyoningeinsatz in der Auerklamm am 25.05.2012

Anforderung unseres Canyoningspezialisten Ewald durch die Kollegen der Ortsstelle Ötz nach einem Canyoningunfall in der Auerklamm. Nach einem tragischen Unfall in der Auerklamm mussten weitere Personen einer Gruppe geborgen werden.

Lawineneinsatz im Horlachtal/Niederthai am 02.03.2012

Anforderung der Kollegen aus Niederthai, da vorerst vermutet wurde, dass es nach einem großen Lawinenabgang auf die Rodelbahn im Horlachtal kurz vor der Larstigalm mehrere verschüttete Personen gegeben habe. Nach längerer Suche mit Sondierketten und Abklärung in den Niederthaier Betrieben nach evt. vermissten Personen konnte die Suche gegen 18.00 Uhr Gott sei Dank ergebnislos abgebrochen werden. Die Ortsstelle Längenfeld war mit 1 Kameradin und 8 Kameraden am Einsatz beteiligt. Die Rettungsmannschaft wurde mit den eingesetzten Hubschraubern von Längenfeld nach Niederthai direkt auf den Lawinenkegel geflogen.

Lawineneinsatz im Sulztal am 07.02.2012

Zur Unterstützung unserer Kameraden in Gries wurde die Ortsstelle Längenfeld gerufen. Bei einem Lawinenabgang zwischen der Sulztalalm und der Amberger Hütte wurde ein verschütteter Wanderer vermutet. Die Suchmannschaften wurden mittels Hubschrauber zum Lawinenkegel transportiert wo sie in Folge mit Sondierketten den Lawinenkegel absuchten. Der Wanderer konnte schlussendlich nur mehr tot geborgen werden.

Bergung von 4 Personen und 1 Hund in Aschbach am 05.01.2012

Unsere Ortsstelle wurde über 2 Personen alarmiert, welche im Bereich Aschbach am westlichen Ufer der Ötztaler Ache nicht mehr weiter kommen. Die Schneeschuhwanderer waren mit ihrem Hund am Weg vom Feuerstein in Richtung Aschbach unterwegs und kamen vom Weg ab. Dabei gerieten sie in unwegsames Gelände und schließlich im Bereich der Ötztaler Ache nicht mehr vor und zurück. 4 Mann unserer Ortsstelle konnten die Personen von Bruggen aus durch den Wald nach oben sichern und retten. Während der Rettungsaktion gerieten zwei weitere Wanderer an der selben Stelle in Notlage und wurden in Folge auch von unseren Männern in Sicherheit gebracht.

Unterstützung der BR Sölden am 05.11.2011

Neuerliche Suche nach dem vermissten Wanderer im Bereich der Venter Ache. Dabei konnte der Leichnam des verunglückten Wanderer aufgefunden und geborgen werden.

Unterstützung der BR Sölden bei einer Suchaktion am 29.08.2011

Um 06.31 Uhr wurde die Ortsstelle Längenfeld über die Leitstelle alarmiert. Im Anschluss gingen 9 Kameraden unserer Ortsstelle nach Sölden ab und beteiligten sich an einer Suchaktion nach einem vermissten Wanderer im Bereich Heidealm. Die Suchaktion gestaltete sich aufgrund der wagen Hinweise und des teilweise äußerst durchsetzten und steilen Geländes sehr aufwändig und schwierig. Leider musste die Suche ergebnislos abgebrochen werden.

Bergung eines schwer verletzten Bergsteigers unterhalb vom Schrankogel am 09.06.2011

Um 17.12 Uhr wurde unsere Ortsstelle zur Unterstützung der Kameraden in Gries angefordert. Ein deutsches Brüderpaar war am späten Nachmittag am Retourweg vom Schrankogel, wobei der Jüngere knapp unterhalb des Gipfels am Grat ausrutschte und folglich ca. 30 Meter über stellenweise schneebedecktes und zum Teil aperes, steiles Felsgelände abstürzte. Sein Bruder leistete sofort Erste Hilfe und setzte einen Notruf ab. Aufgrund der sich rasch verschlechternden Witterung und des Aufziehens von Nebel war eine Bergung mittels Hubschrauber nicht mehr möglich. Bergretter, die Notärztin und der Flugretter des Hubschraubers sowie Alpinpolizisten stiegen zu Fuß zum Unfallort auf und führten eine terrestrische Bergung durch. Mit der Gebirgstrage musste der schwer Verletzte bei widrigen Witterungsbedingungen (Regen, Schnee) über 1000 Höhenmeter über steiles und zum Teil felsiges Gelände abtransportiert werden. Gegen 23.00 Uhr traf der Bergetrupp im Bereich der Ambergerhütte ein, wo der Verletzte von der Rettung Längenfeld übernommen und in weiterer Folge in die Klinik Innsbruck eingeliefert wurde. Die Bergung verlief ohne Komplikationen, wobei hier die perfekte Zusammenarbeit aller beteiligten Einsatzkräfte hervorgehoben werden kann.

Bergung eines unverletzten Wanderers am 20.02.2011

Um 19.00 Uhr wurden die Einsatzleiter unserer Ortsstelle über eine Person, welche auf dem vereisten Wanderweg von der Grube Alm nicht mehr talwärts kam verständigt. Der 75-jährige Wanderer war unverletzt, traute sich auf dem eisigen Weg und der einsetzenden Dunkelheit jedoch nicht mehr selbständig weiter zu wandern. Der Wanderer konnte schließlich mit dem PKW ins Tal verbracht werden.

Anforderung der Kollegen aus Sölden am 15.02.2011

Um 06.30 Uhr in der Früh wurden wir von der Ortsstelle Sölden bez. eines Sucheinsatzes angefordert. Zeitgleich mit dem Eintreffen unserer Mannschaft wurde die verunfallte Person jedoch bereits gefunden.

Suchaktion im Hauertal nach 3 verirrten Personen am 02.02.2011

3 Männer beabsichtigten einen „Ausflug“ von der Bichlkirche aus in Richtung Hauertal zur Hauerseehütte zu unternehmen. Aufgrund des vereisten Weges entschieden sie sich am Nachmittag oberhalb der Waldgrenze zur Umkehr. Am Rückweg verließen sie den Steig und wollten durch unwegsames Gelände direkt nach Oberried absteigen. Dabei stürzte eine Person ca. 10 Meter über eine vereiste Rinne. Seine Begleiter folgten ihm und schlussendlich kamen alle Personen auf einem Plateau sitzend nicht mehr weiter und setzten in weiterer Folge per Handy einen Notruf ab. Unsere Männer stiegen daraufhin in Richtung Hauertal auf und konnten die Personen gegen 17.00 Uhr im stark unterkühltem Zustand auffinden. Aufgrund der äußeren Umstände und der Ausrüstung sowie der Unterkühlung der Personen entschieden wir uns den Polizeihubschrauber zur Unterstützung anzufordern. Bis zum Eintreffen der „Libelle“ wurden die verirrten Wanderer von unserer Mannschaft mittels Tee und geeigneter Zusatzausrüstung warm gehalten und für die Taubergung vorbereitet. Die anstehende Nacht hätten die sehr schlecht ausgerüsteten Wanderer wohl nicht überlebt.

Einsatz am Lehner Klettersteig am 07.08.2010

Ein Kletterer rutschte auf einem Eisentritt aus und schlug mit beiden Knien auf. Er zog sich dabei eine stark blutende Wunde zu. Die Begleiter verständigten über den Notruf die Bergrettung. Die Wunden wurden von uns versorgt und in weiterer Folge der Verletzte samt Begleiter zum Wandfuß abgeseilt.

Einsatz am Lehner Klettersteig am 30.07.2010

Aufgrund von Kreislaufproblemen eines Gastes beim Abstieg vom Klettersteig wurde die Ortsstelle mitsamt dem Notarzthubschrauber durch die Leitstelle verständigt. Leider konnte dem Gast nicht mehr geholfen werden. Er verstarb noch an Ort und Stelle durch einen Kreislaufstillstand.

Suchaktion im Bereich des Burgsteiner Klettersteiges am 18.07.2010

Aufgrund eines angekündigten Suizides kam es in den frühen Morgenstunden zu einer kurzen und leider vergeblichen Suchaktion.

Einsatz am Lehner Wasserfall am 27.06.2010

Eine Familie mit zwei Kindern kam aufgrund ihrer Erschöpfung nicht mehr weiter und mussten in weiterer Folge geborgen bzw. an den sicheren Abstiegsweg geleitet werden.

Sucheinsatz vom 27.08.-28.08.2009

Zur Unterstützung unserer Kollegen in Sölden begann der Einsatz bereits in der Nacht und musste noch am 28.08. fortgesetzt werden. Ein Wanderer wurde im Bereich des Gaislachkogel vermisst und konnte erst am darauffolgenden Tag nur noch tot geborgen werden.

Einsatz am 29.07.2009 im Burgsteiner Klettersteig

Zwei Kletterer kamen aufgrund ihrer Erschöpfung nicht mehr weiter und mussten im Bereich des ersten Standplatzes von unseren Kameraden zu Boden abgeseilt werden.

Erste Hilfe Leistung am 16.07.2009

Am Weg zum Feuerstein geriet ein Mädchen mit ihrem Fahrrad über die Böschung. Ernst und Fabian kamen noch vor dem Eintreffen der Rettung dazu und leisteten Erste Hilfe und unterstützten das Team des Hubschraubers Martin 2 bei der Taubergung.

Einsatz am 12.07.2009 im Lehner Klettersteig

2 Personen im Klettersteig kamen aufgrund ihrer Erschöpfung nicht mehr weiter und verständigten daraufhin den Alpinnotruf. Die Bergung erfolgte in weiterer Folge mittels Abseilen.

Sucheinsatz am 08.02.2009 in Gries

Nach einem Lawinenabgang vor der Amberger Hütte wurde die Ortsstelle Längenfeld zur Unterstützung nach vermeintlich Verschütteten angefordert. Nach einigen Stunden konnte der Einsatz am Lawinenkegel, nach der endgültigen Gewissheit über keinerlei verschüttete Personen abgebrochen werden.

Einsatz am 26.08.2008 am Lehner Klettersteig

Über die Leitstelle Tirol wurde die Bergrettung Längenfeld über eine verletzte Person am Abstieg vom Lehner Klettersteig verständigt. Da der Erstmelder von einer leichtverletzten Person sprach, wurde die Gebirgstrage zum Einsatzort verbracht. Tobias, welcher sich als erster an der Unfallstelle befand, forderte jedoch aufgrund der Schwere der Beinverletzung, sofort den Notarzthubschrauber an. Die verletzte Frau wurde an Ort und Stelle erstversorgt und für den Abtransport mittels Hubschrauber vorbereitet.

Bergeeinsatz am 18.08.2008 am Burgsteiner Klettersteig

Und wieder wurden die Kameraden zu einem Bergeeinsatz am Reinhard Schiestl Klettersteig gerufen. Ein 13-jähriger Junge konnte sich noch mit letzter Kraft zum ersten Rastplatz durchkämpfen, blieb in weiterer Folge jedoch dort stehen. Bruno und Adriano stiegen auf und seilten den Burschen unverletzt wieder zum Einstieg runter, wo er von seiner glücklichen Mutter in Empfang genommen werden konnte.

Bergeeinsatz am 28.07.2008

Die Ortsstelle Längenfeld wurde über die Leitstelle über einen erschöpften und unverletzten Bergsteiger im Reinhard Schiestl Klettersteig informiert. Markus und Bruno rückten aus und konnten die Person am ersten Rastplatz erschöpft auffinden. Im weiteren Verlauf wurde diese zum Wandfuß abgeseilt.

Sucheinsatz am 13.10.2007

Um 21.38 Uhr wurde die Ortsstelle Längenfeld über einen Sucheinsatz im Bereich der Innerbergalm verständigt. Ein Wanderer war am Nachmittag in Richtung Hauerseehütte unterwegs und kam bis zu diesem Zeitpunkt nicht bei der Hütte an. 8 Mann stiegen in Folge von Lehn aus in Richtung Stabele, Innerbergalm und Hauerseehütte auf. Um 23.48 Uhr konnte der Wanderer, welcher aufgrund der Dunkelheit nicht mehr weiter gekommen war, unverletzt am markierten Weg im Hauertal angetroffen werden. Er wurde daraufhin von uns zur Hauerseehütte zu seinen wartenden Freunden begleitet. Abstieg der Mannschaft nach Längenfeld – Einsatzende um 02.30 Uhr.

Einsatz am 07.10.2007 am Lehner Klettersteig

Unsere Ortsstelle wurde von der Bezirksleitstelle der Polizei Imst über einen Einsatz im Lehner Klettersteig informiert. Ein Kletterer kam aufgrund seiner Erschöpfung nicht mehr weiter und verständigte daraufhin über den Notruf die Polizei. Manfred und Adriano stiegen folglich zum Kletterer auf und konnten diesen im unteren Teil des Klettersteiges unverletzt jedoch ziemlich erschöpft antreffen. Mittels Seilsicherung stiegen sie mit ihm noch ein Stück auf und querten in Folge auf den Abstiegsweg hinaus.

Einsatz am 12.09.2007

Am 12.09.2007 wanderten 2 niederl. StAng. am markierten Wanderweg vom Hauersee in Richtung Längenfeld. Aufgrund der hereinbrechenden Dunkelheit fanden die Beiden den Weg nicht mehr und riefen in Folge gegen 20.30 Uhr mittels Handy und Notruf um Hilfe. Die Ortsstelle Längenfeld rückte mit 6 Mann aus und konnte die Personen kurze Zeit später unverletzt ins Tal führen.

Einsatz am 18.05.2007

Am 18.05.2007 musste die Ortsstelle Längenfeld zu einer Bergung eines tödlich verunglückten Wanderers im Bereich Brand-Burgstein ausrücken. Der Wanderer verstieg sich auf dem Verbindungsweg und stürzte daraufhin ca 40 Meter in die Tiefe. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Verunglückten feststellen. Die Bergung mittels Gebirgstrage erfolgte daraufhin von 6 Mann der Ortsstelle Längenfeld.